Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde unserer Schützenbruderschaft.
Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Schützenbruderschaft St. Johanni e.V. Buldern.
Wer Buldern kennt, verbindet das unweigerlich mit dem Baron, dem "Tollen Bomberg", der bei seinen Zeitgenossen viel Aufsehen durch seinen Lebenswandel und seine Streiche erregt hat.

Vereinszweck ist seit der Gründung im Jahre 1670 die Pflege und Förderung des Schützenwesens in althergebrachter Tradition. Diesem Zweck dient insbesondere auch die Veranstaltung des alljährlichen Schützenfestes als Volksfest nach altem heimatlichen Brauchtum zur Förderung von Geselligkeit. nachbarlicher Verbundenheit und Heimatpflege.
Alles das und Vieles mehr über uns, präsentieren wir Ihnen auf unseren Seiten in Textbeiträgen und Bilderbögen.
Lassen Sie sich beim Stöbern ein wenig Zeit, sich zu informieren, anzuregen und auch zu unterhalten.


Festprogramm Schützenfest 2014

SF-Programm 2014-1-600



Generalversammlung 2014 Volles Programm im Jubiläumsjahr

Buldern. Das Jubiläum 1125 Jahre Buldern geht auch an der Schützenbruderschaft St. Johanni nicht vorbei. Die Schützen haben sich einiges einfallen lassen, wie auf der Versammlung im Hotel van Lendt vorgestellt wurde.

Keine Überraschungen gab es im Hotel van Lendt bei den Vorstandswahlen. Foto: Hülsheger

Keine Überraschungen gab es im Hotel van Lendt bei den Vorstandswahlen. Foto: Hülsheger

So veranstalten die Schützen am 25. und 26. Oktober ein Oktoberfest auf dem Spiekerplatz.
Die Karten für den Samstag waren in zwei Stunden ausverkauft. Am Sonntag wird um 10 Uhr eine ökumenische Messe im Zelt gefeiert, danach gibt es einen Frühschoppen.
Auch hier wird die SUB-Band aus Ascheberg spielen. Zudem gibt es im Zelt einen Wettbewerb im Tauziehen. „Hierfür können sich Schützenvereine, Nachbarschaften, Kegelclubs und alle anmelden, die ein Team mit zehn Mann zusammenhaben“, so Vorstand Christoph Wübbelt. „1125 Jahre Buldern, da kann sich Dülmen noch eine Scheibe von abschneiden“, ergänzte Vorsitzender Stefan Ricker.
Das Schützenfest in Buldern wird vom 13. bis 16. Juni gefeiert. Zum Auftakt gibt es am Freitag die Tütenausgabe und einen gemütlichen Abend. Festlich wird es am Samstag. Um 13 Uhr treten die Schützen an der Zufahrt zu Schloss Buldern an. Vor dem Schloss wird das Fest eröffnet. Nach Parademarsch, Serenade und Fahnenschlag geht es um 14.30 Uhr zur Vogelstange. „Unsere Offiziere haben den Ablauf mit dem Pächter erarbeitet. Das wird ein besonderer Auftakt zum Schützenfest im Jubiläumsjahr“, so der zweite Vorsitzende Guido Kullick.
Eine weitere Änderung beim Schützenfest gibt es Sonntag. Das Antreten erfolgt um 09.30 Uhr, die Festmesse beginnt um 09.45 Uhr. Die übrigen Zeiten bleiben unverändert. Nach der Premiere gibt es auch in diesem Jahr die Möglichkeit, feste Plätze für den Königsball am Sonntagabend zu reservieren. „Die Plätze sind bis 21 Uhr reserviert, dann werden sie neu vergeben“, erklärte Kullick. Eine Übertragung der WM-Partie Deutschland-Portugal am Montag gibt es nicht. „Unser Fest ist ja schon um 18 Uhr zu Ende“, so Ricker.
Beim Blick zurück auf ein „ereignisreiches und erfolgreiches Schützenjahr“, hatte Kullick, aber auch ein paar mahnende Worte parat. So bat er die Schützen, beim Ständchen im Zelt nicht so stark zu drängeln. Damit die Spielleute sich nicht verletzen. Als Unding bezeichnete Kullick die Beleidigungen von „alt eingesessenen Bulderanern“ gegenüber Vorstandsmitgliedern am Zelteingang. „Mit solchen Leuten wollen wir nicht feiern“.
An die Königsanwärter gerichtet: „Lasst euch von euren besseren Hälften nicht zurückhalten“. Ricker bedankte sich bei allen Beteiligten des Schützenfestes. Oberst Eugen Lütke Volksbeck blickte auf die zahlreichen Aktivitäten des Offizierscorps zurück. Keine Veränderung ergaben die Vorstandswahlen. Einstimmig wurden Stefan Ricker (erster Vorsitzender), Jörg Hülsheger (erster Geschäftsführer), Roland Strotmann (zweiter Geschäftsführer) und die Beisitzer Herbert Bonheger, Werner Püth und Christoph Wübbelt wieder gewählt. Erwin Riegel wurde als Hauptmann bestätigt. Neuer Kassenprüfer ist Rainer (Speedy) Brockmann.

Von Patrick Hülsheger DZ vom 17.03.2014

der Plan für die Tischreservierung

der Plan für die Tischreservierung

Weitere Fotos von der Generalversammlung gibt es hier



Bulderner Oktoberfest

Kartenvorverkauf an diesem Samstag 01.03.14  bei Brodale. Jubiläumssticker werden angeboten

o9lfc642Buldern. Eine Premiere gibt es in diesem Jahr in Buldern: Zum ersten Mal veranstaltet der Schützenverein Buldern – anlässlich des 1125-jährigen Jubiläums des Ortsteils – am 25. Oktober ein großes Oktoberfest auf dem Spiekerplatz. „Im Vorfeld der Planungen für das Jubiläumsjahr sind die Vereine angesprochen worden, was sie machen können. Wir wollten eine große Party durchführen und kamen so zum Oktoberfest“, berichtet Roland Strotmann, der gemeinsam mit Markus Große Verspohl, Willi Schlagheck, Erwin Riegel, Manfred Sokolowski, Norbert Hölscher und Christoph Wübbelt das Orga-Team für das Oktberfest bildet.
An diesem Samstag, 1. März, findet der Vorverkauf der insgesamt 1 250 Eintrittskarten statt. Von 15 bis 20 Uhr haben alle Interessierten die Möglichkeit, Tickets für 15 Euro in der Gaststätte Brodale zu erwerben. „Wir werden einen großen Sitzplan an die Wand projizieren, so dass beim Kauf auch direkt die Plätze augewählt werden können“, erläutert Strotmann. Auch die bayerischen Spezialitäten – ein halbes Hähnchen für 5 Euro und eine Schweinshaxe mit Sauerkraut, Zwiebeln und Pürree für 11 Euro – sollten bei dem Kauf der Eintrittskarten mitbestellt werden, damit Festwirt Albert Fimpeler kalkulieren kann. „Es besteht aber im großen Festzelt natürich noch die Möglichkeit, ohne Bestellung Gerichte vom Imbisswagen zu bekommen.“
Mit 1 000 Quadratmetern ist das Zelt sogar noch 100 Quadratmetern größer als das Zelt zum Schützenfest. Musikalisch wird die SuB-Band aus Ascheberg für Stimmung sorgen. Einlass ist am 25. Oktober um 16.30 Uhr, ab 17.30 Uhr beginnt das Vorprogramm. Die Maß kostet übrigens in Buldern 7 Euro. „Natürlich laden wir alle Besucher ein, sich passend zum Oktoberfest in Trachten zu kleiden.“ Am Sonntag, 26. Oktober, findet ein großer Frühschoppen mit bunter Unterhaltung für Schützenvereine und Nachbarschaften statt.
Feierlich geht es in diesem Jahr auch beim Schützenfest zu. Im Jubiläumsjahr ist der Schützenverein am Schützenfest-Samstag zu Gast auf dem Gelände des Schlosses, wo das große Antreten stattfinden wird.
Wer bei all dem richtig „bulderisch“ gekleidet sein will, sollte sich den in verschiedenen Varianten vorliegenden Jubiläumssticker (18 Euro) von Theresia Terlau-Heimann anstecken, als Kette umhängen, ans Dirndl stecken oder an die Hemdmanschetten klappen. Die Bulderaner Goldschmiedin feiert nämlich in diesem Jahr ihr 25-jähriges Firmenjubiläum und hat hierzu und zum Ortsjubiläum das Bulderner Wappen mit Hasselscheibe und den drei Büffelohren modifiziert und Sticker aus 925er Sterling-Silber gestaltet. Am Samstag wird sie beim Oktoberfestkartenvorverkauf im Gasthaus Brodale ihre Jubiläumssticker verkaufen.

SL-Ausgabe vom 26.2.2014
Von Reimund Menninghaus und Florian Kübber

Quelle: Streiflichter online



Generalversammlung

Am 14 März um 19:30 Uhr findet die Generalversammlung 2014 im Saal van Lendt statt!



Ankündigung Oktoberfest

1521533_607163262697876_1270481736_nWir feiern ein Bayrisches Oktoberfest im Rahmen des Ortsteiljubiläums “1125 Jahre Buldern” mit Unterhaltungsmusik der SuB Blasmusik aus Ascheberg.
Am 25-26.10.2014 auf dem Spiekerplatz im Ortskern.
Einlass ab 16.30 Uhr, Beginn um 18.00 Uhr. Am Sonntag gehts dann weiter mit einer Festmesse im Zelt. Anschließend folgt ein zünftiger bayrischer Frühschoppen mit Hüttengaudi bis in den Abendstunden.
Der Kartenvorverkauf, Ticketpreis 15€, startet am 01.März 2014 von 15-20 Uhr im Gasthaus Brodale.